ARM-REHABILITATION


Der Arm soll möglichst in seiner vollen Bewegung und Kraft mit einem Maximum an Geschicklichkeit wieder einsetzbar werden.

Diagnose-Beispiele:
Schulterluxation, Sehneneinklemmung oder Muskelriss, Platzschaffende Schulter-Operation, wieder annähen einer Sehne der Schultermuskulatur, Schulterkapselraffung, Oberarmfraktur (mit und ohne Operation), Ellenbogenfraktur u. a.

Behandlungsfolge in groben Zügen:
Armbewegungsschiene oder passive Bewegungsübungen
Lockere Übungen am Schlingentisch oder im Bewegungsbad
Bewegungsübungen (aktiv) in Kombination mit Geräten
Erarbeiten des endgradigen Bewegungsausschlags in alle möglichen Richtungen
Arbeit gegen Widerstand wie zum Beispiel in der medizinischen Trainingstherapie (MTT)
Wiedereingliederung in sportliche Aktivitäten